Zeitarbeit – Ein Trend, von dem auch Arbeitnehmer profitieren können

Der Arbeitsmarkt in Deutschland befindet sich im Wandel. Eine lebenslange Beschäftigung in einem Betrieb ist Vergangenheit. Kaum ein junger Arbeitnehmer kann sich heute darauf verlassen, sein gesamtes Beschäftigungsleben an der gleichen Stelle zu verbringen.Jobbörsen beinhalten immer mehr befristete Stellenangebote. Die Globalisierung und der härtere Wettbewerb fordert von Seiten der Unternehmen als auch der Arbeitnehmer ein nie gekanntes Maß an Flexibilität. Ein Ergebnis dieser Entwicklung ist die Zeitarbeit.

Zeitarbeit: Frauen- und Männeranteil

Zeitarbeit: Frauen- und Männeranteil

Der Trend der Jobbörsen: Zeitarbeit

Zeitarbeit bedeutet die flexible befristete Einstellung von Arbeitnehmern. Benötigte Arbeiter werden auf Bedarf von einer Vermittlungsagentur „gemietet“. Auf Jobbörsen ist der Trend schon längst angekommen. Auch die Jobbörse der Agentur für Arbeit setzt mehr und mehr auf Zeitarbeit, um Arbeitslose wieder in ein Beschäftigungsverhältnis zu bringen.
Gerade im Bereich der niedrig qualifizierten Arbeitnehmer wächst der Anteil der Stellenangebote mit Zeitarbeit unaufhörlich. Die meisten Stellenangebote für Zeitarbeit erfordern demnach keine oder nur wenige Qualifikationen. Das macht Zeitarbeit vor allem für die Menschen interessant, die auf Grund einer fehlenden Ausbildung ansonsten nur geringe Aussichten auf eine Arbeit haben. Sie finden Beschäftigung in Produktionsstätten oder als Hilfskräfte.

Wirtschaftliche Vorteile der Zeitarbeit

Zeitarbeit: Zahlen und Fakten

Zeitarbeit: Zahlen und Fakten

Wirtschaftlich gesehen entspricht das Konzept der Zeitarbeit den Anforderungen an flexible Unternehmen. Je nach Auftragslage können sie bequem auf ein breites Arbeitspotential zurückgreifen oder entlassen. Unternehmen können hierdurch Wirtschafts- und Auftragsschwankungen ausgleichen. Die gesteigerte Flexibilität bringt einen Wettbewerbsvorteil auf dem globalen Markt.

Die Vermittlungsagenturen agieren als die Jobbörsen der Zeitarbeit und versorgen die Unternehmen schnell und unkompliziert mit den Arbeitern. Aufwändige Stellenangebote und Personalsuche fallen weg. Das spart Geld und erhöht die Reaktionsbereitschaft des Unternehmens.

Chancen der Stellenangebote für den Arbeitnehmer

Die vielen Stellenangebote für Zeitarbeiter machen den hohen Bedarf an dieser

Arbeitsform sichtbar. Zeitarbeiter haben die Chance, sich aus den vielfältigen Bereichen das auszusuchen, was ihren eigenen Neigungen entspricht. Man lernt viele verschiedene Firmen, Bereiche und unterschiedliche Strukturen kennen. Diese Erfahrung macht den Zeitarbeiter für Arbeitgeber interessant und verschafft ihm wiederum einen Vorteil auf dem Stellenmarkt.

Wer sich als Zeitarbeiter bereits bewährt hat, erhöht seine Chancen auf eine Festanstellung im Unternehmen. Viel mehr als früher werden offene Stellen nicht mehr in Jobbörsen ausgeschrieben, sondern an bereits bekannte Gesichter intern vergeben. Als Zeitarbeiter kann man seinen Fuß schon mal in die Tür setzen und den Chef von seinen Fähigkeiten überzeugen.

Zeitarbeit im Vergleich zum gesamten Arbeitsmarkt

Zeitarbeit im Vergleich zum gesamten Arbeitsmarkt

Zeitarbeit für Studenten

Gerade für Studenten oder Menschen, die sich ab und zu etwas dazu verdienen möchten, kann die Flexibilität der Zeitarbeit reizvoll sein. Anstatt sich mühsam durch die Stellenangebote der Jobbörse klicken zu müssen, kann man sich bequem von einer Agentur für Zeitarbeit einen Sommerjob besorgen lassen. Optimal ist es, wenn der Job etwas mit dem eigenen Studium zu tun hat. So kann man sein Wissen mit praktischer Erfahrung vertiefen. Die geknüpften Kontakte können sich beim späteren Berufseinstieg als nützlich erweisen.

Unternehmen fordern Zeitarbeiter teilweise nur für wenige Tage oder Wochen an. Die Zeit der Sommerferien ist eine klassische Hochzeit für Zeitarbeit. Wenn sich die Stammbelegschaft in den Urlaub verabschiedet, muss das Unternehmen auf kurzfristige Aushilfen zurückgreifen. Zeitarbeiter füllen diese Lücke. Schüler und Studenten können sich so in ihren Sommerferien auf sicher Art und Weise ihr Geld aufbessern.

Agenturen vermitteln zwischen Arbeiter und Firma

Der Zeitarbeiter wird nicht direkt über die Firma angestellt. Mittlerweile gibt es zahlreiche Agenturen, die die Zeitarbeiter unter Vertrag nehmen und bei Bedarf an Firmen aussenden. Das hat den Vorteil, dass der Zeitarbeiter nicht mit jeder einzelnen Firma einen eigenen Vertrag aushandeln muss. Die Agentur übernimmt das Aushandeln der Konditionen.
Ein Zeitarbeiter hat immer die Möglichkeit, ein Jobangebot abzulehnen. Dazu sollte er aber vorab einen Blick in den Vertrag der Zeitarbeitsfirma werfen. Jede Vermittlungsagentur hat eigene Vorstellungen, wie oft ein Zeitarbeiter ein Angebot ablehnen darf.
Zeitarbeiter verdienen im Schnitt zwischen sieben und acht Euro in der Stunde. Die Firmen zahlen in der Regel einen höheren Betrag. Die Agenturen behalten davon jedoch einen Prozentsatz für ihre Vermittlungsarbeit. Wer Bescheid wissen möchte, wie hoch diese Vermittlungsgebühr ist, sollte bei Vertragsabschluss nicht zögern, zu fragen. Die Vermittlung von Zeitarbeitern auf Stellenangebote ist ein einträgliches Geschäft geworden, so dass auch immer wieder schwarze Schafe auf dem Markt auftauchen. Schützen kann man sich, indem man sich vorab informiert, was in der Zeitarbeit üblich ist und was nicht.

Stellenangebote für Zeitarbeit fordern vor allem eins: Flexibilität

Für Arbeitslose ist Zeitarbeit eine große Chance

Für Arbeitslose ist Zeitarbeit eine große Chance

Wer sich für die Zeitarbeit entscheidet oder aber darauf angewiesen ist, sollte wissen, was auf ihn zukommt. Bestimmte persönliche Eigenschaften können helfen, die hohen Belastungen eines Zeitarbeiters zu reduzieren.

Ein Zeitarbeiter wird je nach Bedarf des Unternehmens dorthin bestellt, wo Not am Mann ist. Das können ganz unterschiedliche Arbeitsbereiche sein. Der Arbeiter sollte darauf eingestellt sein, sich möglichst rasch in neue Aufgabengebiete einarbeiten zu können, und das immer wieder. Zeitarbeiter können in immer neue Betriebe vermittelt werden. Wer sich dann nicht nur schnell in seine Aufgaben einarbeiten, sondern auch in das Team integrieren kann, ist klar im Vorteil. Ein aufgeschlossener und extrovertierter Charakter macht es einfacher, sich schnell auf neue Menschen und Situationen einzustellen.
Auf der anderen Seite ist es in der Regel nicht notwendig, auf lange Sicht mit den Kollegen auszukommen, da die Beschäftigungszeit begrenzt ist. Deshalb müssen introvertierte und eher schüchterne Menschen sich weniger überwinden, um mit den Kollegen in Kontakt zu kommen.

Die besten Zeitarbeitsfirmen

Die besten Zeitarbeitsfirmen (nach Umsatz, 2013)

Viele Zeitarbeiter arbeiten im Schichtbetrieb, zum Beispiel am Fließband oder Produktionsstätten. Der Schichtbetrieb erfordert auch Spät- und Nachtschichten. Unregelmäßige Arbeitszeiten können auf Dauer sehr belastend sein. Für den Zeitarbeiter ist es deshalb wichtig, sich nach der Arbeit gezielt Pausen und Ablenkungen zu suchen. Ein Sportkurs oder Bewegung am Freien kann dem Körper helfen, wieder in einen Rhythmus zu kommen.

Im Vorteil ist auch, wer ein gutes Organisationsvermögen hat. Unregelmäßige Arbeitszeiten sind mit familiären Angelegenheiten überein zu bringen. Wenn Kinder betreut werden müssen, ist es hilfreich, wenn Großeltern oder Freunde bei der Betreuung mithelfen können. Je größer das Netz an Unterstützung ist, desto einfacher fällt die Schichtarbeit.

Die wechselnden Arbeitsplätze erfordern eine hohe Mobilität des Zeitarbeiters. Je flexibler jemand ist, desto besser ist er oder sie für die Zeitarbeit geeignet. Und Flexibilität ist auch die Eigenschaft, die auf dem Arbeitsmarkt allgemein am meisten gefragt ist. Wer als Zeitarbeiter schon vorab diese Flexibilität signalisiert, ist bei Arbeitgebern sehr willkommen.

Zahlen und Statistiken der Zeitarbeit

Die Zeitarbeitsbranche ist ein sehr dynamisches Gewerbe. Seien es neue Gesetze, die die Rahmenbedingungen anpassen oder saisonale und wirtschaftliche Schwankungen. Den aktuellen Stand fasst unsere Infografik zur Zeitarbeit zusammen. Wir bieten eine Übersicht über aktuelle Zahlen und Statistiken der Zeitarbeit. Gleichzeitig räumen wir mit Mythen und Vorurteilen auf.

Die Zeitarbeit im Deutschland des 21. Jahrhunderts ist nicht wie ständig zu hören kein Massenphänomen. Gerade einmal rund 2,5 Prozent aller Arbeitnehmer sind Zeitarbeiter. Die Tendenz ist dabei stagnierend, ja sogar leicht rückläufig. Waren es 2011 im Durchschnitt noch 895.000 Zeitarbeiter, so sind es 2013 gerade einmal 839.000. Zwar rechnet die Zeitarbeitsbranche wieder mit einem Wachstum, zur vorherrschenden Beschäftigungsart wird Zeitarbeit aber deswegen noch lange nicht, wie diese Statistiken der Zeitarbeit zeigen.

Zeitarbeitsstellen in Deutschland sind in der Regel Vollzeitstellen. 2013 waren immerhin 86 Prozent aller Zeitarbeiter in Vollzeit beschäftigt. Zeitarbeit findet in fast allen Branchen statt. Die meisten Stellen sind laut einer Statistik zur Zeitarbeit der Bundesagentur für Arbeit aber Helfertätigkeiten. Gerade Frauen zieht es in diesen Bereich, wohingegen Männer überdurchschnittlich oft im Metall- oder Elektrogewerbe zu finden sind. Apropos Geschlechter: Die meisten Zeitarbeiter sind männlich. Nur 30 Prozent aller Zeitarbeiter sind weiblich.

Weitere Statistiken zur Zeitarbeit

Der Zeitarbeiter an sich ist nicht nur männlich, sondern auch jung, wie eine Statistik der FAZ zur Zeitarbeit zeigt. Was auffällt, ist die bemerkenswert hohe Dynamik der Branche. Alle sechs Monate gibt es rund 500.000 neue Zeitarbeitsverträge, ungefähr die gleiche Zahl an Verträgen wird aufgelöst.

Für Arbeitslose ist Zeitarbeit mitunter ein Segen. Die meisten Zeitarbeiter kommen aus der Arbeitslosigkeit. Aus dieser Gruppe haben immerhin noch 60 Prozent nach zwölf Monaten immer noch eine Beschäftigung. Bedenkt man die hohe Fluktuation ist diese Statistik der Zeitarbeit bemerkenswert.

Häufig wird der Zeitarbeit vorgeworfen, keine festen Stellen zu generieren. Dabei wird mehr als jeder Fünfte direkt übernommen. Die Top-Zeitarbeitsfirmen rechnen gar damit, dass dieser Trend sich weiter verbessert. 2014 sollen 28 Prozent übernommen werden.

Zeitarbeit: Die führenden Personaldienstleister

Laut einer Statistik von Statista über Zeitarbeit ist Randstad das führende Zeitarbeitsunternehmen in Deutschland. Mit einem geschätzten Umsatz von 1880 Millionen Euro verweist Randstad Adecco, Persona Service, Manpower und AutoVision auf die Plätze.

 

Hier geht’s zur Infografik in voller Größe!

 

Randstad erklärt Zeitarbeit

Randstad erklärt Personalvermittlung